otzvoc logo gross

  1               Samstag, 03. März 2018, 17 Uhr

Leise flehen meine Lieder

Schwanengesang
Liedersammlung D 957 von Franz Schubert (1797-1828)

Lesung mit Udo Samel
Texte von Franz Schubert und Heinrich Heine (1797-1856)

Jan Kobow, Tenor
Daniel Heide, Hammerflügel
Udo Samel, Rezitation

 

Nach “Winterreise” 2016  und “Die schöne Müllerin“ 2017 folgt in diesem Jahr der dritte und letzte Liedzyklus von Franz Schubert, der eigentlich kein Zyklus, sondern eine Liedersammlung ist: ”Schwanengesang”  - wieder gesungen von dem Tenor Jan Kobow, wieder begleitet von einem Hammerflügel, diesmal gespielt von Daniel Heide!

Schuberts letzte Lieder veröffentlichte der Verleger Haslinger posthum unter dem Titel ”€žSchwanengesang”; nach griechischem Mythos stimmen Schwäne ein wunderschön trauriges Lied an, bevor sie sterben. Die Sammlung besteht aus zwei sehr unterschiedlichen Gruppen, die eine auf Texte von Ludwig Rellstab, die andere auf Texte von Heinrich Heine.

Dazwischen liest der grandiose Schauspieler Udo Samel Texte von Franz Schubert und von Heinrich Heine.
 

  2                 Samstag, 21. April 2018, 17 Uhr

Es treibt mich ein dunkles Sehnen
Lieder auf Texte von Heinrich Heine

Dichterliebe
Liederkreis op 48 von Robert Schumann (1810-1856)

Heine-Lieder
Ein Liederbuch von Wilhelm Killmayer (1927-2017)

Heimkehr
Lieder von Johann Vesque von Püttlingen
(1803-1883)

Markus Schäfer, Tenor
Christian de Bruyn,
Klavier

Der renommierte Tenor Markus Schäfer gab hier, am Klavier begleitet von Christian de Bruyn, im April 2017 einen sensationellen Liederabend: die beiden führten in einem umjubelten Konzert alle 88 Lieder auf, die der Komponist Johann Vesque von Püttlingen auf Heines “Heimkehr”-Gedichte schrieb. Dieses einmalige Unterfangen soll einmalig bleiben, doch eine Auswahl der entzückenden Lieder wollen wir im 2. Teil  dieses Konzertes gerne nochmals unserem Publikum präsentieren.

Ergänzt werden sie durch weitere Lieder auf Texte von Heinrich Heine - komponiert von Robert Schumann und von dem zeitgenössichen Komponisten Wilhelm Killmayer.

  3                Samstag, 16. Juni 2018, 17 Uhr

If love ‘s a sweet passion
Vokalquartette von der Renaissance bis heute

Ensemble D’ACCORD

Aki Hashimoto, Sopran - Katharina Roß, Alt -
Christian Roß, Tenor - Andreas Donner, Bass

Stefan Hladek, Gitarren

Das Programm “If love’s a sweet passion” nimmt die Zuhörenden mit auf eine Reise durch verschiedene Jahrhunderte der Liebeslyrik.

Geistliche und weltliche Musik aus Renaissance, Barock bis zur Moderne von Komponisten wie beispielsweise Henry Purcell, Thomas Tallis oder Josquin de Prés für Ensemble oder Solisten bestimmt den 1. Teil des Konzertes.

Den 2. Teil bildet die Vertonung einiger Gedichte aus der berühmten Sammlung „Romancero Guitano“ des spanischen Dichters Federico García Lorca durch den Komponisten Mario Castelnuovo-Tedesco für vier Stimmen und Gitarre. Ein Werk voll spanischer Glut und Motiven der Liebesmystik, Geistliches und Weltliches vereinend.